2014-04-07

H.M. Drottningens tal vid mottagandet av "Der Friedenstein" i Gotha den 7 april 2014

(Det talade ordet gäller)

Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin,
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister
Meine Damen und Herren
Lieber  Prinz Andreas, Lieber Prinz Hubertus,

Sehr herzlich möchte ich Ihnen, sehr verehrter Herr Oberbürgermeister, für ihre Worte danken, die mich sehr bewegt haben.

Es ist mir eine große Freude,  wieder in Gotha zu sein. Zwölf Jahren ist es her, dass ich zusammen mit meinem Mann Gotha besucht habe, um bei der Ehrenmitbürgerverleihung an Prinz Andreas anwesend zu sein. Oft sprechen wir über Prinzessin Sibylla, die hier in Friedenstein aufgewachsen und konfirmiert worden ist.  Und dass nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch während der jährlichen Weihnachtsfeier des deutschen Frauenclubs in Stockholm.

In der Laudatio, wurde mein karitatives Wirken und meine Idee zur Gründung der Stiftung World Childhood Foundation erwähnt.

1999 gründete ich in Schweden, in Deutschland, in den Vereinigten Staaten und in Brasilien diese Stiftung um notleidenden Kindern zu helfen. Namhafte Unternehmen und selbst Privatpersonen haben sich seitdem als Co-Founder eingebracht. In Deutschland sind Daimler Chrysler und SAP die Mitbegründer. Ich freu mich sehr dass die deutsche Childhood Stiftung jetzt mit Hilfe von SAP eine neue Führung erhalten hat. Wir haben in 15 Jahren über 600 Projekte weltweit, - so  auch in Deutschland -, mit insgesamt 50 Millionen Euro fördern können! Hilfsprogramme für Kinder wirken direkt und sind außerordentlich effizient. Doch all dies ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, da in der Realität fast zwei Millionen Kinder in der Welt allein im vergangenen Jahr sexuell ausgebeutet worden sind, und mehr als eine Million Kinder  wurden von Menschenhändler VERKAUFT. Das sind, meine Damen und Herren, die offiziellen Zahlen von UNICEF! Die Dunkelziffern liegen weit höher! Armut, Ausbeutung, Handel mit Kindern, Missbrauch und Zwangsprostitution sind Themen, die in vielen Gesellschaften leider noch tabu sind, mit denen wir uns aber nicht gern beschäftigen!

Die UNO Kinderrechte sind  unser wichtigstes Werkzeug,  um Kinder in der ganzen Welt zu helfen und diese schrecklichen Zahlen zu reduzieren.

Um Kinderrechte stärker ins Rampenlicht zu stellen, haben mein Mann und ich 2010 beschlossen, das " Global Child Forum", zu gründen - eine Diskussionsplattform  für alle diejenigen, die sich für Kinderfragen interessieren und engagieren wollen: Kinder, Jugendliche, NGO:s, also Nichtregierungsorganisationen, Politiker und Wirtschaftsleute. Zum 4. Male sind über 300 Personen jetzt am Freitag den 11. April zum Stockholmer Schloss eingeladen, um über Kinderrechte zu diskutieren. Das Thema dieses Jahres ist “Partnerships for Children’s Rights – today and for the future”.

Nur wenn Kinderrechte zu einem Teil unseres Denkens und Bewusstseins werden, werden sie ihre Wirkung entfalten können.

Ich bedanke mich herzlich für „den Friedenstein 2014“ Preis, der mich mit Freude aber auch mit Stolz erfüllt!

Vielen Dank!